Fachkraeftebeduerfnis

Fachkräftebündnis

In Niedersachsen nahmen im Herbst 2015 acht regionale Fachkräftebündnisse ihre Arbeit auf. Die Landesregierung setzt hier mit 26 Mio. Euro einen deutlichen Förderschwerpunkt in der neuen EU Förderperiode. Die Landkreise der Regionalen Entwicklungskooperation REK-Weserbergland plus (Nienburg, Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden) haben mit der Region Hannover und dem Landkreis Hildesheim das Fachkräftebündnis Leine-Weser initiiert und für den Antrag eine gemeinsame Handlungsstrategie erarbeitet. Es liegen mit der REK-Fachkräfteinitiative aus der letzten EU-Förderperiode gute Erfahrungen vor.

Aktuell gefördert werden Strukturmaßnahmen (Projekte zur Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung), Arbeitslosenmaßnahmen (Projekte zur Qualifizierung und Vermittlung) und die Anerkennung von Weiterbildungsmaßnahmen von Bildungsträgern sowie die Weiterbildung von Beschäftigten in Unternehmen.

Inzwischen gibt es im Gebiet der REK Weserbergland plus verschiedene Projekte zum Beispiel um:

  • geflüchteten Menschen die Teilhabe am Arbeitsmarkt zu ermöglichen (Gekommen um zu bleiben, HVHS Rehburg-Loccum),
  • den Onlinevertrieb zu schulen (IHK-Zertifikat "Online Vertriebskanäle nutzen", u.a. Zukunftszentrum Holzminden-Höxter) und die Umsetzung des Onlinevertriebs im Einzelhandel zu erleichtern (Weserbergland AG)
  • sowie die Weiterbildung von Fachkräften für den Klimaschutz durchzuführen (Fachkräfte für Klimaschutz im Weserbergland: Qualifizierung und Netzwerk, Target GmbH).

Insgesamt wird der Erfolg der Arbeit ganz wesentlich von der Unterstützung und aktiven Mitarbeit aller Partner der Arbeitsmarktpolitik und insbesondere der Unternehmenslandschaft abhängen.