Veröffentlichungen

Pressemitteilung

REK Landräte erhalten Förderbescheid für die Zukunftsregion Weserberglandplus 

Im Hamelner Kreishaus war heute (28. April 2023) die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung Wiebke Osigus zu Besuch, um den Bescheid zur Förderung des Regionalmanagements - in Höhe von jährlich bis zu 300.000 € - an die Regionale Entwicklungskooperation (REK) zu überreichen. Im Beisein des Schaumburger Landrats Jörg Farr sowie des stellvertretenden Landrates vom Landkreis Hameln-Pyrmont Carsten Vetter nahm der Holzmindener Landrat Michael Schünemann als Sprecher der REK den Förderbescheid entgegen.

Bereits im September letzten Jahres hat der Landkreis Hameln-Pyrmont als federführender Träger des Projektes den Förderbescheid für die Zukunftsregion Weserberglandplus erhalten. Dadurch stehen den vier REK-Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden, Schaumburg und Nienburg insgesamt rund 5,4 Mio. € an Fördermitteln für die Laufzeit bis Ende 2027 zur Verfügung.

Zwingend vorgeschrieben für jede Zukunftsregion ist die Einrichtung eines sog. Regionalmanagements, das administrative Aufgaben übernimmt, aber auch Projekte initiieren soll, die in das Zukunftskonzept passen und die Region voranbringen sollen. Die Personal- und Sachkosten hierfür werden vom Land Niedersachsen ebenfalls gefördert. Für das Regionalmanagement in der Zukunftsregion Weserberglandplus ist die Einrichtung von insgesamt 3,5 neuen Stellen vorgesehen. 

Dem Motto „Stärke durch Kooperation“ haben sich schon seit über 20 Jahren die vier Landkreise Hameln-Pyrmont, Nienburg, Schaumburg und Holzminden verschrieben, die in der Regionalen Entwicklungskooperation (REK) Weserbergland plus zusammenarbeiten und sich beim Land erfolgreich um die Förderung als Zukunftsregion Weserberglandplus beworben haben.

„Es ist ab sofort möglich, Förderanträge für Projekte zu stellen, die in das Zukunftskonzept passen, die formalen Kriterien erfüllen und die im Konzept adressierten Handlungsfelder „Regionale Innovationsfähigkeit“ oder „CO²-arme Gesellschaft/Kreislaufwirtschaft“ bedienen“, sagt Hameln-Pyrmonts stellv. Landrat Carsten Vetter.

Quelle: Pressemitteilung 041/2023 Landkreis Hameln-Pyrmont

(Bild links)
Ministerin Wiebke Osigus überreicht den Förderbescheid an Landrat Michael Schünemann

(Bild rechts)
(von links unten nach rechts unten): Ministerin Osigus, die Landtagsabgeordneten Tippelt, Otte-Kinast, Grosch; Kreisrat Dr. Steinbeck (Hameln-Pyrmont), Landrat Farr (Schaumburg), Landrat Schünemann (Holzminden) und Erster Kreisrat Vetter (Hameln-Pyrmont)



02.03.2023

Konstituierende Sitzung der Steuerungsgruppe

Im Rintelner Ortsteil Todenmann hat die Steuerungsgruppe der Zukunftsregion Weserberglandplus als zentrales Organ ihre Arbeit aufgenommen und ihre erste und damit konstituierende Sitzung durchgeführt. Neben der Verabschiedung der Geschäftsordnung für das Gremium und weiteren Formalien - wie z.B. der Festlegung eines regelmäßigen Sitzungsturnus‘ - haben dabei die Landräte aller 4 Partnerlandkreise auch eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Zusammenarbeit für die Dauer des Förderprojektes regelt. Darüber hinaus war ein wichtiger Punkt der Agenda die Beratung über die für jeden Landkreis geplanten Kollaborationszentren, die unterschiedliche Schwerpunkte haben sollen und die Leitprojekte des Zukunftskonzeptes bilden. Das Gremium rechnet damit, dass spätestens zu Beginn des 2. Halbjahres 2023 die ersten Projekte beantragt werden können, über deren Förderwürdigkeit die Lenkungsgruppe dann zu entscheiden hat. Ob das beantragte Vorhaben auch förderfähig ist, also die Kriterien der entsprechenden Richtlinie erfüllt, entscheidet die NBank als mittelverwaltende Stelle. Die Lenkungsgruppe besteht neben den Landräten und den Wirtschaftsförderungen der 4 Landkreise aus Vertreter:innen des Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und des Amtes für Regionale Landesentwicklung Leine-Weser, weiteren Vertreter:innen aus der Politik und regionalen Institutionen sowie weiteren regionale Akteuren und Akteurinnen, die bereits an der Erstellung des Zukunftskonzeptes mitgewirkt haben.

Zukunftskonzept

Zukunftskonzept Weserbergland+

Gefördert durch das Operationelle Multifondsprogramm EFRE/ESF+ für die Förderperiode 2021 bis 2027
Niedersachsen

Download


Fördergrundsätze "Zukunftsregion Niedersachsen"

Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

Fördergrundsätze für die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Regionalmanagements der Zukunftsregionen in Niedersachsen

Download