Fachkräftebündnis

In Niedersachsen nahmen im Herbst 2015 acht Regionale Fachkräftebündnisse ihre Arbeit auf. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat Ende August 2015 den Bündnissen ihre Anerkennungsbescheide übergeben und jedem Bündnis ein Planungsbudget für Fachkräfteprojekte zur Verfügung gestellt. Die Landesregierung setzt hier mit 26 Mio. € einen deutlichen Förderschwerpunkt in der neuen EU-Förderperiode.

Die Landkreise der Regionalen Entwicklungskooperation REK-Weserbergland plus (Nienburg, Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden) haben mit der Region Hannover und dem Landkreis Hildesheim das Fachkräftebündnis Leine-Weser initiiert und für den Antrag eine gemeinsame Handlungsstrategie erarbeitet.

Schwerpunkt der Arbeit des Fachkräftebündnis Leine-Weser wird in der Anfangsphase die Umsetzung branchenübergreifender Projekte zur regionalen Fachkräftesicherung sein. Hier liegen mit der REK-Fachkräfteinitiative aus der letzten EU-Förderperiode gute Erfahrungen vor.

Insgesamt wird der Erfolg der Arbeit ganz wesentlich von der Unterstützung und aktiven Mitarbeit aller Partner der Arbeitsmarktpolitik und insbesondere der Unternehmenslandschaft abhängen.

Ansprechpartner:
Wirtschaftsförderer der Landkreise